Kanton St.Gallen – Gewerbliches Beruf- und Weiterbildungszentrum St.Gallen

09.04.2021

# Dienstleistung

Die besten Carosserie-Arbeiten gekürt

Corinne Seidl
Corinne Seidl
Assistentin Rektorat
Lesezeit

Ehre für die Carrosserielackierinnen und Carrosserielackierer des GBS St.Gallen: Der Berufsverband carosserie-suisse hat die besten Projektarbeiten von Nachwuchstalenten gekürt. 

Im Fachbereich der Carrosserielackierinnen und Carrosserielackierer EFZ des GBS St.Gallen zeichnete der Berufsverband carrosserie-suisse Ostschweiz Ende März 2021 die besten Projektarbeiten von jungen Carrosserielackierer/innen-Nachwuchstalenten aus. Coronabedingt konnten die Projektarbeiten leider nicht im gewohnten Rahmen unter Einbezug der Lehrbetriebe, Sponsoren, Eltern und Familienangehörigen ausgestellt werden.

Die Arbeiten wurden in den Lehrbetrieben des GBS St.Gallen und im überbetrieblichen Kurszentrum der Schweizerisch Technischen Fachschule (STF) in Winterthur umgesetzt. Einige Aufgaben wurden vorgegeben. In der kreativen Umsetzung waren die Teilnehmenden frei.

placeholder

Die Juroren der Projektarbeit waren sich einig, Jovin Aeschbacher, Zeljana May, Sara Ackermann und Moira Rissi lieferten die besten Arbeiten ab. Dank grosszügiger Unterstützung der Sponsoren konnte allen Teilnehmenden ein Erinnerungsgeschenk sowie den vorderen drei Platzierten eine Spritzpistole abgegeben werden.

  • 1. Rang, Jovin Aeschbacher, Fischer Carrosserie-Lackiercenter, Bichelsee

  • 2. Rang  Zeljana May, Zünd MobilCenter AG, Altstätten

  • 3. Rang   Sara Ackermann, AMAG, Buchs

  • 4. Rang  Moira Rissi, Gebrüder Wirth AG, Rorschacherberg

Peter Schubiger, Vorstandsmitglied carrosserie suisse Ostschweiz und Fachbereichsleiter Carrosserielackierer am GBS, sagt: «Herzlichen Dank allen Beteiligten der Projektarbeit! Im Besonderen danken wir den Ausbildungsverantwortlichen aus den Lehrbetrieben, dem GBS St.Gallen mit Klassenlehrer Sükür Oezcan sowie der Schweizerischen Technischen Fachschule mit ihren Kursleitenden. Ebenfalls bedanken wir uns bei den Sponsoren für den grosszügigen Sponsoren-Beitrag.»