Kanton St.Gallen – Gewerbliches Beruf- und Weiterbildungszentrum St.Gallen

21.05.2021

# Bau

So gut klappt Hybridunterricht an der Baukaderschule

Linda Müntener
Linda Müntener
Kommunikation / BM-Vorbereitung
Lesezeit

Spezielle Zeiten erfordern spezielle Lösungen. Gesagt, getan: An der Baukaderschule wird nun auch im Hybridmodell unterrichtet. Ein Besuch in der Baupolier-Klasse von Roland Lohri. 

«Guten Morgen, auch an jene zu Hause. Hört ihr uns gut?» Es knackt etwas in der Leitung, dann ist der Ton klar. Die Bilder ploppen auf und die Studierenden winken in ihre Webcam.

So beginnt in diesen Zeiten Roland Lohris Unterricht an der Baukaderschule St.Gallen. Die eine Hälfte der Baupolier-Klasse ist vor Ort im Schulzimmer, die andere nimmt von zu Hause aus am Unterricht teil. Hybridunterricht nennt sich dieses Modell, das wegen der Coronapandemie in immer mehr Schulzimmern Einzug hält. Eine flexible Lösung – aber auch eine anspruchsvolle.

Die eine Hälfte der Klasse schaltet sich per Teams zu.

«Der Unterricht in dieser Form erfordert eine sehr gute Vorbereitung», sagt Dozent und Lehrgangsleiter Roland Lohri. Es gilt, den Fokus nicht zu verlieren und jeden Studierenden mitzunehmen, egal wo er gerade sitzt. Jede Klasse hat einen eigenen Teamskanal, es gibt sogar virutelle Gruppenräume. Lohri weiss genau, wer von wo aus teilnimmt.

Der Dozent arbeitet mit zwei Geräten gleichzeitig. Er schaltet routiniert zwischen den Bildschirmen hin und her, zeichnet Erklärungen via Touch auf, macht Mikrofone auf und wieder zu. Eine Kamera im hinteren Teil des Schulzimmers filmt das Geschehen im Klassenzimmer und überträgt es live.

Eine Kamera im hinteren Teil des Schulzimmers überträgt den Unterricht live.

An diesem Freitagmorgen steht das Thema Arbeitssicherheit auf dem Programm. Vier Studierende haben einen Vortrag vorbereitet, es geht um konkrete Fallbeispiele, bei denen sich ein Arbeiter verletzt hat. Der Ton ist glasklar, die Präsentationen flimmern über die Leinwand. Die Koordination zwischen den Büros der Studierenden und dem Klassenzimmer klappt hervorragend. Roland Lohri gibt Feedbacks, auch zur Art der Präsentation.

Dass dies alles heute so möglich ist, ist nicht zuletzt dem grossen Einsatz der Dozierenden zu verdanken, die vom klassischen Frontalunterricht innert kürzester Zeit in eine völlig neue Unterrichtsform gewechselt sind. Praxisorientiert und am Zahn der Zeit.