Kanton St.Gallen – Gewerbliches Beruf- und Weiterbildungszentrum St.Gallen

15.04.2020

# Gestaltung

Vier Wochen in Genf und dann «Lockdown»

Angelina Donati
Angelina Donati
Social Media Verantwortliche
Lesezeit

Die Schule für Gestaltung St.Gallen und das Centre de formation professionnelle arts de Genève (CFP Arts Genève) organisieren jedes Jahr einen Austausch für Lernende der grafischen, gestalterischen Berufe, unterstützt von Movetia. So durften auch GBS-Lernende nach Genf reisen. Lisa und Yosra, Grafikerinnen im 2. Lehrjahr sowie Michelle, Polydesignerin im 2. Lehrjahr, lassen uns an ihren Erfahrungen teilhaben:

«Nachdem wir herzlich begrüsst wurden, teilten wir uns in verschiedene Klassen. In der Schule lernten wir eine ganz neue Form unseres Berufes kennen. Wir wohnten alle bei Schülern aus dieser Schule, welche uns im Unterricht begleiteten und unterstützten. Jeweils am Mittwochnachmittag hatten wir Französisch-Kurs, wir besichtigten verschiedenste Museen und Sehenswürdigkeiten in Genf. In der Familie haben wir ebenfalls viel erlebt, wir fuhren Ski und hatten viel Spass. Für uns alle war dieser Monat eine wunderbare, wertvolle Erfahrung. Nachdem wir aus Genf zurückgekehrt sind, wurden unsere Schulen und Lehrbetriebe wegen dem Corona-Virus geschlossen. Für uns ist es eine grosse Umstellung, wir arbeiten von Zuhause aus und die Schule unterrichtet uns online. Wir schauen zuversichtlich nach vorne und hoffen bald wieder in unseren normalen Alltag zurückkehren zu dürfen. Ganz besonders bedanken wir uns bei Irène Kistler Essaafi, CFP Arts Genève, und Karin Schwarz, Schule für Gestaltung St.Gallen, für die Organisation und die Unterstützung.»