Kanton St.Gallen – Gewerbliches Beruf- und Weiterbildungszentrum St.Gallen

29. Mai 2020

Stets ein Ziel vor Augen haben

«Ich freue mich auf die Schule!» Diesen Satz dürfte bei den Lernenden wahrscheinlich grad richtig im Trend sein. Waren die ersten Wochen im Fernunterricht spannend und neu, ist auch diese Zeit mittlerweile zur Gewohnheit geworden und manch eine oder einer sehnt sich den persönlichen Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen herbei. So die Einschätzung von Philipp Käppeli, der den Montage-Elektrikern EFZ am GBS St.Gallen Allgemeinbildung unterrichtet. Auch er freut sich wieder aufs Unterrichten vor Ort. Denn auch Videokonferenzen können den Eins-zu-eins-Kontakt nicht wettmachen. Über die rasche Umstellung auf den Fernunterricht und den Fernunterricht selbst ist Philipp Käppeli positiv überrascht, wie er sagt. Mehr Vorbereitung seinerseits brauchte es dennoch. «Ich überlegte mir, wie ich den Unterricht, der nun ja seit Wochen ausschliesslich am Computer stattfindet, spannender gestalten kann.» So baute er vermehrt Gruppenarbeiten ein, damit die Klasse in direktem Kontakt stehe und miteinander agieren könne. Auch mündliche Prüfungen liessen sich problemlos durchführen und Power-Point-Präsentationen erhielten mit Audiokommentaren eine wertvolle Ergänzung. Der Zeitpunkt des Fernunterrichts dürfte insbesondere für die Montage-Elektriker im 3. Lehrjahr, die soeben ihre Lehrabschlussprüfung erfolgreich abgeschlossen haben, aussergewöhnlich sein. Sie haben ihre Lehre nun in der Tasche, und dennoch haben sie noch einige Wochen Schulunterricht vor sich – und das von zuhause aus. «Damit sie weiter dranbleiben und ein Ziel vor Augen haben, setzen wir uns vertieft mit der Bewerbungsvorbereitung auseinander», sagt Philipp Käppeli. Jetzt für Nachher planen lautet das Motto und danach mögen die wohlverdienten Sommerferien folgen.