Kanton St.Gallen – Gewerbliches Beruf- und Weiterbildungszentrum St.Gallen

18.03.2023

# GBS Allgemein

Die Kulturkosmonauten begeistern

Mike Gadient
Mike Gadient
Kommunikation
Lesezeit

GBS St.Gallen on Tour. Wir verlegen unseren praxisorientierten Unterricht immer wieder gerne nach draussen, sei es in der Grundbildung oder im Rahmen der Weiterbildungen an der Baukaderschule und Schule für Gestaltung. Dabei entsteht tolles Bildmaterial, dass wir euch nicht vorenthalten wollen.

Das haben die Kulturkosmonauten gemacht 

Die Kulturkosmonauten sind ein mobiles Format von künstlerischen Workshops für Jugendliche. Umgesetzt werden sie in Zusammenarbeit mit Partnerinstitutionen wie dem GBS St.Gallen. Die Schüler*innen des Berufsvorbereitungsjahr haben sich die Grundlagen zu Schauspiel-, Kamera- und Tontechnik erarbeitet. Sie haben sich eine Geschichte ausgedacht, diese gedreht und letztlich geschnitten sowie vertont. Bei der filmischen Entdeckungsreise unter der Leitung von Vanessa Nebenführ und Tobias Stumpp spielte eine Raum-Zeitkapsel eine wichtige Rolle.  

Eine weitere Gruppe aus dem Berufsvorbereitungsjahr entwickelte eigene Zukunftstexte, Videos, Choreografien und Szenen. Sie hinterfragten in ihrer Präsentation den Umgang mit Zukunftsprophet*innen und die Hackordnungen unserer Gesellschaft. Der Workshop wurde von Elzbieta Bednarska und Raoul Doré geleitet. 

Zusammen mit Choreograf Tobias Spori und Regisseurin Barbara Tacchini machte sich der Integrationsförderkurs des GBS St.Gallen auf die Suche nach Geschichten, Bildern, Begegnungen und Momenten, die sie im Museum des Lebens ausstellen wollten. Die Vernissage vor Publikum fand nach neun Tagen statt.

Unsere Köche zaubern auch in Holland 
 

Das Mobilityprogramm «move on» macht es möglich: Köchin Svenja Tanner verbrachte drei Wochen am Horizon College im niederländischen Heerhugowaard. Im Unterricht kochte sie entweder einen Dreigänger für 40 Personen oder nahm im Theorieteil ein spezifisches Lebensmittel unter die Lupe. Zum Beispiel waren Krusten-, Schalen- und Weichtiere ein Thema. Svenja degustierte Austern, Jakobsmuscheln und eine Languste. An einem anderen Tag rückte der Fermentierungsprozess in den Mittelpunkt. Sauerkraut, Kimchi und Crème Fraîche wurden zubereitet. 

Drei Tage die Woche verbrachte Svenja im Restaurant Stiel in Schagen. «Mit viel Liebe fürs Detail und handwerklicher Kunst, zaubern sie hervorragende Gerichte auf den Teller», so Svenja. Ihre Wochen im Norden Hollands bezeichnet sie als einmalige Zeit. «Solch ein Austausch ist allen zu empfehlen!» Die Sprache war dabei kein Problem. Selbst als sie ein Rezept auf Niederländisch erhielt, halfen ihr die Mitschüler*innen. 

2800 Lernende an den Schneesporttagen

Bei herrlich sonnigen aber winterlich kalten Verhältnissen haben vom 22. bis 27. Januar 2023 über 2800 Lernende und mehr als 250 Lehrpersonen am den Schneesporttagen in Savognin teilgenommen. Die meisten Teilnehmenden vergnügten sich beim Snowboarden, Skifahren und Schlitteln auf den Pisten. Die Anfängerkurse Ski- und Snowboard, die vom Sportteam des GBS St.Gallen geleitet wurden, wurden täglich durchgeführt und erfreuten sich grosser Beliebtheit. 

Auch für den neu konzipierten Langlaufkurs haben sich Lernende und Lehrpersonen angemeldet. Sie profitierten von den kompetenten Instruktionen der Sportlehrpersonen profitiert. Eine Woche mit vielen unvergesslichen Erlebnissen und toller Stimmung. 

Weihnachtsgefühle im Tivoli Friheden

Drei Wochen lang verbrachte Samuel Elias Nenning an der Aarhus Tech Schule in Dänemark. Der angehende Elektroniker befasste sich unter anderem mit analogen Schaltungen und mit Microcontrollern. «Der Unterricht orientiert sich an der Praxis und die Schüler*innen arbeiten hauptsächlich selbstständig», schildert Samuel. 

Das GBS St.Gallen fördert den internationalen Lernenden-Austausch. Das Mobility-Programm «move on» umfasst insgesamt 15 Partnerschulen in ganz Europa (Mehr Infos: karin.haltner@gbsssg.ch). Samuel erkundete in seiner Freizeit das Kunstmuseum, das Street-Food-Festival und den Freizeitpark Tivoli Friheden. «Ich fragte die Kollegen*innen in meinem Wohnheim, ob sie mit mir mitkommen möchten. Zu viert machte es viel mehr Spass und der ganze Park war schön weihnachtlich dekoriert und beleuchtet.»   

Die Mammutfüsse der neuen Olma-Halle bestaunt

In St.Fiden nimmt die neue Halle 1 der Olma Gestalt an. Schüler*innen des Lehrgangs HF Bauplanung Vertiefungsrichtung Architektur besichtigten die Grossbaustelle und staunten, wie viel Planungsarbeit das Projekt beinhaltet. Die Mammutfüsse gaben ebenfalls zu reden. Mehr Informationen über das praxisorientierte Angebot der Baukaderschule gibt es hier.

Baupolierer*innen bei den Schalungsprofis

Gleich an zwei Vormittagen lud die Doka Schweiz AG je eine Klasse der Baupolier*in FA zu sich nach Niederhasli ZH ein. Die Ziele der Betriebsbesichtigung: Vom Wissen der Schalungshersteller*innen direkt profitieren, die Schalungen vor Ort anschauen und die Firma kennenlernen. «Doka ist einer der bekanntesten Schalungshersteller weltweit. Jeder und jede Polierer*in muss diesen Hersteller kennen und seine Produkte anwenden können», sagt Lehrer Marcel Rechsteiner. 

Die rund 40 Schüler*innen spürten die Leidenschaft, welche die Schalungstechniker*innen von Doka so lange weiter tüfteln lässt, bis ein Mehrwert für die Kunden entsteht. Dank dieser Einstellung konnte aus einer einstigen kleinen Zimmerei ein weltweit tätiges Schalungsunternehmen werden, das seit 1956 unter der Marke Doka bekannt ist. Lehrer Danilo Bianchi ist vom Innovationsgeist beeindruckt: «Super Schalungen mit einem Maximum an Arbeitssicherheit und Wirtschaftlichkeit.» 

Die Baupolierer*innen der Baukaderschule St.Gallen lernten viele verschiedene Schalungssysteme kennen und profitierten davon, dass technische Abläufe live demonstriert wurden. 

Käse aus Cashew-Milch

Foodwaste ist und bleibt das Thema der Stunde in der Küche. Köche*innen sind sich bewusst: Ihr Essen muss gut, nachhaltig und immer öfters auch vegan sein. Aus diesem Grund lud Roland Fuchs, Fachbereichsleiter Köche am GBS St.Gallen, die Berufsschüler*innen zu einem Freikurs ein. Das Thema «Planted based – vegane Küche.» 

Gleich 17 Schüler*innen nahmen teil. Der Kurs fand verteilt auf zwei Tage in den Küchen der Gastro St.Gallen statt. Referent und Kursleiter war Raphael Lüthi, seines Zeichens Food-Entwickler für die vegetarische und vegane Restaurantkette Tibits. Er präsentierte den Teilnehmenden sogleich neue Produkte wie Käse aus Cashew-Milch oder Chips aus Biertrester. Nach einem kurzen Theorieblock über die vegane Küche («Nachhaltigkeit steht über Gewinn», «Lieferanten sind Partner» und «Röstbitter entwickeln wie beim Fleisch») wurden eigene Gerichte gekocht und anschliessend degustiert. Die Köche*innen EFZ bereiteten unter anderem vegane Käsekuchen, Schokoladencrème und Aprikosenwähen zu. «Es war ein lehrreicher und rundum gelungener Freikurs – dank dem grossen Fachwissen von Kursleiter Raphael Lüthi», lobt Roland Fuchs. 

Politik-Unterricht direkt im Bundeshaus

Am 16. November 2022 reiste Geschichtslehrer Luc Hardmeier mit der BMS-Klasse BMGV1b ins Bundeshaus nach Bern. Im Rahmen des Politikunterrichts nahmen sie an einer Führung durch das Parlamentsgebäude teil, trafen einen Ständerat und durften ihm Fragen stellen. Die Schüler*innen wollten unter anderem seine Position zu Armee und Klimakrise wissen. Weshalb ging er überhaupt in die Politik? Und muss man immer auf Linie der Partei politisieren? Die Veranstaltung diente der Vertiefung des Unterrichts und stiess auf grosses Interesse. Alles in allem ein spannender Tag in der Hauptstadt der Schweiz. 

Bouldern tut gut

Unsere Lehrerin Nicole Baldegger hat am 9. November 2022 mit interessierten Flüchtlingen aus ihrer Integrationsklasse die Kletterhalle besucht. Ermöglicht hat diesen Schnupperabend die Non-Profit-Organisation ClimbAid. Die Freude ist den Schülern*innen ins Gesicht geschrieben. 
Karin Steinbach Tarnutzer hat die Boulder-Gruppe für Geflüchtete gegründet. Jeden Mittwoch trifft man sich von 16 bis 18 Uhr in der Kletterhalle in Winkeln. Eintritt, Klettergurt, Kletterfinken und die Expertisen von Trainer*innen sind dann jeweils kostenlos.

Auf Studienreise in Valencia – mit Santiago Calatrava

Futuristische Gebäude in einem Teil der Stadt, reinste Romanik und Barock nur wenige Kilometer entfernt: In Valencia konnten die Studierenden Bauwerke aus verschiedenen architektonischen Epochen sehen. Die Organisation der Projektwoche kurz vor den Herbstferien 2022 übernahm dabei die gesamte Klasse der HF Bauplanung Vertiefungsrichtung Architektur. Mehr Infos gibt es hier. 

So schön kann Kochen auf Madeira sein

Katharina Schönenberger und Eliane Diebold schwärmen von ihrer Zeit auf Madeira und Beatriz Gomes hat ein neues Lieblingsmenü im St.Galler Gourmetrestaurant Einstein gekostet. Hast auch du Interesse daran, für einige Wochen im Ausland zu arbeiten? Dann wende dich an Karin Haltner, Administration Internationale Projekte (karin.haltner@gbssg.ch / 058 228 26 36). Mehr Infos gibt es hier.