Kanton St.Gallen – Gewerbliches Beruf- und Weiterbildungszentrum St.Gallen

10.08.2022

# GBS Allgemein

Ein glänzender Lehrstart

Mike Gadient
Mike Gadient
Kommunikation
Lesezeit

Lernende nehmen am GBS St. Gallen nicht nur im Schulzimmer Platz, sondern können auch gleich ihre gesamte Berufslehre im KV oder im Betriebsunterhalt durchlaufen. Diesen Sommer heissen wir Zoe Mohni und Sandro Fiorillo willkommen. 

Die Fenster sind frisch gereinigt und die Böden glänzen – Sandro Fiorillo hat in seiner ersten Arbeitswoche als auszubildender Fachmann Betriebsunterhalt EFZ dafür gesorgt, dass sich das Schulhaus Grütli zum Start des neuen Schuljahres von seiner besten Seite präsentiert. «Mir sagen das Arbeitsklima und die Tätigkeiten hier am GBS zu», erklärt Fiorillo. 

Er schätzt auch die übersichtliche Grösse seines Arbeitsplatzes am Standort an der Grütlistrasse 1 und freut sich auf den direkten Austausch mit den Lernenden der Dienstleistungsberufe. «Es ist aber herausfordernd, unter Lernenden den tadelnden Hauswart zu geben», sagt Fiorillo und lacht. 

Alle Wege offen

Ebenfalls wohl fühlt sich bereits Zoe Mohni, die während ihrer ersten Arbeitstage als kaufmännische Lernende im Hauptgebäude unter anderem ältere Papierrechnungen digitalisierte. «Das KV ist eine ideale Grundbildung, die mir auch später noch alle Wege offenhält», so die 16-Jährige. Sie hat vom GBS-Brückenangebot profitiert und konnte nach einem Praktikumsjahr im Detailhandel nun ihre Berufslehre starten. 
 
Der grösste Unterschied im Vergleich zur Schulzeit liegt für Mohni auf der Hand: Am Arbeitsplatz wird noch mehr Konzentration gefordert und die Pausen werden weniger. «Aber daran gewöhnt man sich schnell», sagt sie. Zurücklehnen kann sie in ihrer Freizeit bestens in der Natur und bei einem englischsprachigen Buch.  

Immer am Ball bleiben

Freizeitaktivitäten als Ausgleich gewichtet auch Sandro Fiorillo hoch. Er rät zusätzlich: «Die Ausbildung vergeht wie im Flug. Es lohnt sich, immer am Ball und stets positiv zu bleiben. Wenn etwas schiefläuft, lernt man daraus und macht es das nächste Mal besser.» Der 29-Jährige profitiert von seiner Erfahrung, die er bereits als Unterhaltspraktiker EBA erfolgreich sammeln konnte. 

Dabei hat er festgestellt, dass ihm Reinigungsarbeiten, Kleinreparaturen und Grünpflege zusagen. Während seiner verkürzten, zweijährigen Lehre als Fachmann Betriebsunterhalt will er nun die Arbeiten vorzu selbstständiger ausführen. Es ist ein Ziel, bei dem alle Lernenden am GBS tatkräftig unterstützt werden (3 KV-Ausbildungsplätze, 2 im Betriebsunterhalt und 2 Informatiker/-innen).