Kanton St.Gallen – Gewerbliches Beruf- und Weiterbildungszentrum St.Gallen

Highlights

03.07.2017

Gestalterischer Vorkurs Jugendliche – Zeichenautomat

Visuelle und textliche Impressionen von Christine Aebi, Lehrperson Zeichnen

Seit 4 Jahren treten wir mit dem Zeichenautomat in der Altstadt und bei unseren Ausstellungen auf. Sein Bekanntheitsgrad ist inzwischen so gross, dass wir Stammkundschaft haben, die jeden Sommer mit neuen Wünschen und/oder einer Zwischenverpflegung für die ZeichnerInnen vorbei kommt. 

Viele ehemalige SchülerInnen kommen vorbei und freuen sich über unsere Präsenz. Sie erinnern sich wehmütig an den Vorkurs und erzählen, wo sie jetzt im Leben stehen.

Für mich gibt es kaum ein anderer Ort, wo so deutlich zum Ausdruck kommt, dass Zeichnen eine sehr unmittelbare und vielschichtige Form der Kommunikation sein kann. 

Ebenso unmittelbar spüren die Jugendlichen, dass sie mit dem Gelernten ein grosses Echo auslösen können. Sie realisieren, dass Zeichnen / Gestalten nicht nur im Klassenzimmer geübt wird und mit Selbstausdruck und Können verbunden ist. Sie haben darüber hinaus die Möglichkeit (und Verantwortung!), sich damit im gesellschaftlichen Kontext einzubringen. Die SchülerInnen kommen mit dem Publikum in Kontakt.

Interessierte fragen: Wer seid ihr? Wo seid ihr? Was macht ihr? Es entwickeln sich Gespräche über den Vorkurs, über die damit verbundenen beruflichen Perspektiven und über Bedeutung, Sinn und Stellenwert von Gestaltung ganz allgemein.

Über die vier Jahre mit dem Zeichenautomat wurde für mich deutlich, wie stark der Globe bzw. das Zeichengeschehen in die Aufträge an den Zeichenautomat einfliessen und somit auch abbilden. Die Illustrationen vom vergangenen Sommer wurden dominiert vom US-Wahlkampf und den kaputten T-Shirts der Schweizer Nationalmannschaft. Donald Trump war heute immer noch präsent – aber in einer resignativen Art, während im letzen Sommer noch viel Empörung mit dem Thema verbunden war.

Und natürlich fliessen immer wieder ganz aktuelle Herzenswünsche, Nöte und Sorgen der PassantInnen in die Aufträge an den Automaten ein. Und manche KundInnen wollen ihn einfach nur mit möglichst komplizierten Wörtern herausfordern.


Impressionen