Kanton St.Gallen – Gewerbliches Beruf- und Weiterbildungszentrum St.Gallen

Fachklasse Grafik

Das Wichtigste in Kürze

Visuelle Konzepte entwickeln, Identität vermitteln, Form geben, Perspektiven schaffen, Dialoge führen – die Anforderungen an eine Grafikerin, einen Grafiker sind vielfältiger denn je. Die zunehmende Reizüberflutung in unserer Umwelt verlangt von Gestaltenden in der visuellen Kommunikation ein hohes Mass an Konzept- und Visualisierungskompetenz.

In einer Gesellschaft, in der die fachübergreifenden Tätigkeitsbereiche von immer grösserer Bedeutung sind, setzen Gestalterinnen und Gestalter mit ihrem Wissen und Können wichtige Akzente in der Kommunikation ihrer Zeit.

Die Ausbildung in der Grafik Fachklasse setzt Schwerpunkte in der Vermittlung von Schlüsselkompetenzen und verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz. Beobachten, Vorstellen, Erfinden, Umsetzen und Realisieren wird vermittelt und gefördert. Dies vor allem im Hinblick auf die Herausforderung des Berufsalltags. Absolventinnen und Absolventen der Grafik Fachklasse St.Gallen zeichnen sich durch gestalterisches und handwerkliches Können aus.

Der Ausbildungsgang vermittelt die gestalterischen und konzeptionellen Grundlagen für Kommunikationsgestaltung. Es bieten sich Vertiefungsmöglichkeiten in der Kommunikations-/Informationsgestaltung, den interaktiven Medien (Screendesign und Animation) und der Illustration an. Selbständiges Arbeiten und Teamarbeit wechseln sich ab.Die vierjährige Grundausbildung mit integrierter Berufsmaturität führt im Anschluss an die Sekundarschule zum eidgenössischen Fähigkeitszeugnis 'Grafikerin EFZ / Grafiker EFZ' mit Berufsmaturität. Sie bildet die Basis für die Berufsbefähigung oder ein weiterführendes Studium an einer Hochschule für Gestaltung und Kunst (HGK).

4 Jahre

Die Ausbildung dauert 8 Semester als Vollzeitausbildung und schliesst mit dem Qualifikationsverfahren «Grafikerin/Grafiker EFZ» gemäss Bildungsverordnung «Grafikerin/Grafiker» und den eidgenössischen Berufsmaturitätsprüfungen ab. In den durchschnittlich 40 Wochenlektionen wechseln sich Projektarbeit und Theorie ab mit dem Ziel einen hohen Praxisbezug herzustellen.

1. und 2. Semester

Breit angelegte gestalterische Basisausbildung in Verbindung mit vertiefter kultureller Allgemeinbildung.

3. und 4. Semester

Verschiedene Projektblöcke (Atelierunterricht) und die Vermittlung theoretischer Grundlagen ermöglichen eine Auseinandersetzung in verschiedenen gestalterischen Bereichen: Grundlagen der visuellen Gestaltung in print- und bildschirmbasierten Medien, Schrift/Typografie, Naturstudium/Zeichnen, Informatik/DTP, Fotografie, Kultur-/Designgeschichte.

5. und 6. Semester

Vertiefung der gestalterischen Grundlagen, begleitet von praxisorientierten Aufgabenstellungen in den analogen und digitalen Bereichen. Theorie und kulturelle Allgemeinbildung (BMS) werden in enger thematischer Verbindung mit den praktischen und theoretischen Gestaltungsfächern vermittelt.

7. und 8. Semester

Aufbauend auf den erarbeiteten Themen der vorhergehenden Semester vertiefen die Lernenden individuelle Interessen aus den vielfältigen Tätigkeitsbereichen der Berufspraxis (Projektwerkstatt). Im Laufe des 8. Semesters wird eine umfassende exemplarische Projektarbeit durchgeführt. Abschluss bildet das Qualifikationsverfahren des BBT.

Praktikum

Während der Ausbildung wird ein 4-monatiges Praktikum in einem Betrieb der visuellen Kommunikation absolviert.

Abschluss

Die Ausbildung schliesst mit dem Qualifikationsverfahren für «Grafikerinnen/Grafiker» sowie der Berufsmaturität ab. Nach bestandenen Prüfungen erhalten die Lernenden das eidgenössische Fähigkeitszeugnis «Grafikerin/Grafiker» und die gestalterische Berufsmaturität.

Die Kandidatinnen und Kandidaten verfügen über ein Abschlusszeugnis der Sekundarstufe 1. Über die Aufnahme in die Fachklasse entscheidet das Aufnahmeverfahren in Gestaltung und die Zulassung zum Besuch der Berufsmaturitätsschule (gemäss Berufsmaturitäts-Verordnung). Es stehen 12 Ausbildungsplätze zur Verfügung.

Aufnahmeverfahren

Samstag, 11. März 2017: Aufnahmeprüfung Berufsmaturitätsschule
Montag/Dienstag, 6. und 7. März 2017: Aufnahmeprüfung Teil 1
Montag/Dienstag, 20. und 21. März 2017: Bewerbungsgespräche bei positivem Bescheid für Teil 1

Anmeldeschluss

Fachklasse Grafik: Mittwoch, 15. Februar 2017
Aufnahmeprüfung Berufsmaturitätsschule: Freitag, 17. Februar 2017

Die Ausbildung beginnt Mitte August im Jahr der Aufnahmeprüfung.

Nicht möglich

Höhere Berufsprüfung «Dipl. Graphic Designer» oder Studium an einer Hochschule für Gestaltung und Kunst in den Fachbereichen: Visuelle Kommunikation, Interaktive Medien, Innenarchitektur, Industrialdesign, Textildesign u. a.

Lernende mit stipendienrechtlichem Wohnsitz im Kanton St.Gallen je Lehrjahr CHF 2'700.–

Lernende ohne stipendienrechtlichen Wohnsitz im Kanton St.Gallen je Lehrjahr CHF 21'000.–

Demutstrasse 115
9012 St.Gallen

Kontakt

Sekretariat

Judith Eisenlohr
T + 41 58 228 26 79
judith.eisenlohr(at)sg.ch

Leitung Fachklasse Grafik

Andreas Tschachtli
T + 41 58 228 26 74
andreas.tschachtli(at)gbssg.ch

Abteilungsleitung

Patrik Forrer
T + 41 58 228 26 39
patrik.forrer(at)sg.ch