Kanton St.Gallen – Gewerbliches Beruf- und Weiterbildungszentrum St.Gallen

Grafiker/in EFZ an der Fachklasse Grafik

Das Wichtigste in Kürze

Die Ausbildung zur Grafikerin / zum Grafiker EFZ an der Fachklasse Grafik setzt Schwerpunkte in der Vermittlung von Schlüsselkompetenzen in der digitalen und analogen Kommunikation und verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz. Absolventinnen und Absolventen der Fachklasse Grafik St.Gallen zeichnen sich durch gestalterisches und handwerkliches Können aus. Beobachten, Vorstellen, Erfinden, Umsetzen und Realisieren wird vermittelt und gefördert. Absolventinnen und Absolventen der Grafik Fachklasse St.Gallen zeichnen sich durch gestalterisches und handwerkliches Können aus. Dies vor allem im Hinblick auf die Herausforderung des Berufsalltags.

In einer Gesellschaft, in der die fachübergreifenden Tätigkeitsbereiche von immer grösserer Bedeutung sind, setzen Grafikerinnen und Grafiker EFZ mit ihrem Wissen und Können wichtige Akzente in der Kommunikationskultur ihrer Zeit.

Die Grundausbildung vermittelt die gestalterischen und konzeptionellen Grundlagen der analogen und digitalen Kommunikationsgestaltung.

Der wählbare Schwerpunkt «Screen» bietet eine vertiefte gestalterische Ausbildung in den vielfältigen aktuellen digitalen Themen (Web/App-Design, UX/UI, Motion-Graphics, bewegtes Bild) während sich der Schwerpunkt «Print» mit den zeitgemässen analogen Formen der visuellen Gestaltung beschäftigt (Editorial Design, Illustration, spezifisches KnowHow im Printbereich). Selbständiges Arbeiten und Teamarbeit wechseln sich ab.

Die vierjährige Grundausbildung (mit optionalem Besuch der Berufsmaturitätsschule/BMS) führt im Anschluss an die Sekundarschule zum eidgenössischen Fähigkeitszeugnis 'Grafikerin / Grafiker EFZ'. Sie bildet die Basis für die Berufsbefähigung oder (mit Berufsmaturität) ein weiterführendes Studium an einer Hochschule für Gestaltung und Kunst (HGK).

4 Jahre

Die Ausbildung dauert 8 Semester als Vollzeitausbildung und schliesst mit dem Qualifikationsverfahren «Grafikerin/Grafiker EFZ» gemäss Bildungsverordnung «Grafikerin/Grafiker» und den eidgenössischen Berufsmaturitätsprüfungen ab. In den durchschnittlich 40 Wochenlektionen wechseln sich Projektarbeit und Theorie ab mit dem Ziel, einen hohen Praxisbezug herzustellen.

1. und 2. Semester

Breit angelegte gestalterische Grundausbildung (Gestaltungsgrundlagen/Visuelle Methodik, Typografie, Fotografie, Zeichnerische Darstellung, Kultur-/Designgeschichte) in Verbindung mit Allgemeinbildung.

3. bis 6. Semester

Vertiefung der gestalterischen Grundlagen, begleitet von praxisorientierten Aufgabenstellungen in den analogen und digitalen Bereichen. Der wählbare Schwerpunkt «Screen» oder «Print» ermöglicht die Vertiefung von spezifischem Fachwissen.

Verschiedene Module (DesignLab/Workshops) ermög­lichen eine Auseinander­setzung in verschiedenen gestalterischen Bereichen: Typografische Gestaltung/Typedesign, Scribbling/Zeichnerische Darstellung, Web/App-Design/Bewegtes Bild, Animation, Kultur-/Designgeschichte, visuelle Methodik/Informationsgestaltung.

Praktikum

Im Anschluss an das 6. Semester wird ein 5-monatiges Praktikum in einem Betrieb der visuellen Kommunikation absolviert.

7. und 8. Semester

Aufbauend auf den erarbeiteten Themen der vorhergehenden Semester vertiefen die Lernenden individuelle Interessen aus den vielfältigen Tätigkeitsbereichen der Berufspraxis. Im Laufe des 8. Semesters wird eine umfassende exemplarische Abschlussarbeit durchgeführt. Das Qualifikationsverfahren des SBFI bildet den Abschluss der vierjährigen Ausbildung.

Abschluss

Die Ausbildung schliesst mit dem Qualifikationsverfahren für « Grafikerinnen /Grafiker EFZ» sowie der Berufsmaturität ab.

Die Lernenden erhalten nach bestandener Abschlussprüfung das eidg. Fähigkeitszeugnis «Grafikerin / Grafiker EFZ» und nach Abschluss der berufsbegleitenden BMS, die gestalterische Berufsmaturität. 

Die Kandidatinnen und Kandidaten verfügen über ein Abschlusszeugnis der Sekundarstufe 1.

Über die Aufnahme in die Fachklasse Grafik entscheidet das Aufnahmeverfahren (fachliche Qualifikation). Es stehen maximal 12 Ausbildungsplätze zur Verfügung. Die Auswahl der Kandidatinnen, der Kandidaten aus dem Aufnahmeverfahren wird durch die Schulleitung entschieden.

Der Besuch der Berufsmittelschule während der Ausbildungszeit in der Fachklasse Grafik stellt eine ideale Möglichkeit dar. Kandidatinnen und Kandidaten, welche dieses Ausbildungsmodell wünschen, haben ihre Anmeldung mit der schriftlichen Zulassung zum Besuch der Berufsmaturitätsschule zu ergänzen (bestandene BMS/FMS/DMS-Aufnahmeprüfung). Eine Aufnahme in die Fachklasse Grafik ist jedoch nicht davon abhängig.

Aufnahmeverfahren Fachklasse Grafik

Das Aufnahmeverfahren (fachliche Qualifikation) in die Fachklasse Grafik umfasst eine gestalterische Hausaufgabe und ein Bewerbungsgespräch mit einer Mappenpräsentation, welche die gestalterische Vorbildung dokumentiert.

Termine:
Anmeldeschluss                    Freitag, 19. Oktober 2018
Versand der Hausaufgabe      Freitag, 26. Oktober 2018   
Abgabe der Hausaufgabe       Montag, 19. November 2018                                       
Bewerbungsgespräche           Montag/Dienstag/Mittwoch, 3.–5.Dezember 2018

Information zu den Aufnahmeprüfungen der Berufsmaturitätsschule 

Für die Aufnahmeprüfung in die Berufsmaturitätsschule gibt es zwei Prüfungstermine. Für den zweiten Prüfungstermin vom 9. März 2019 ist der Besuch des BM-Vorbereitungskurses dringend zu empfehlen. Für Kandidatinnen und Kandidaten des Aufnahmeverfahrens der Fachklasse Grafik ist das Kursgeld der Vorbereitungskurs auf 490.– festgelegt (Änderungen vorbehalten). Bitte fügen Sie dazu bei der Anmeldung unter Bemerkungen den Vermerk «Fachklasse Grafik» ein. Die Termine und Anmeldung für die Vorbereitungskurse finden Sie unter www.gbssg.ch.

Termin 1, Herbst 2018
Anmeldeschluss                     Montag, 27. August 2018
Aufnahmeprüfung                  Montag, 17. September 2018

Termin 2, Frühling 2019
Anmeldeschluss                     Samstag, 16. Februar 2019
Aufnahmeprüfung                  Samstag, 9. März 2019

Höhere Berufsprüfung «Dipl. Graphic Designer» oder (mit Berufsmaturität) Studium an einer Hochschule für Gestaltung und Kunst in den Fachbereichen: Visuelle Kommunikation, Interaktive Medien, Innenarchitektur, Industrialdesign, Textildesign und andere.

Die Gebühr für die schulische Ausbildung zur Grafikerin, zum Grafiker EFZ an der Fachklasse Grafik des Gewerblichen Berufs- und Weiterbildungszentrums St.Gallen beträgt:

- bei Wohnsitz im Kanton St.Gallen*: CHF 2'700.–/Lehrjahr
- andere Kantone**: CHF 21'000.–/Lehrjahr

Hinzu kommen Kosten für Material, Studienreisen und Exkursionen.

* nachweislich wohnhaft im Kanton seit mindestens zwei Jahren. Wir bitten Sie, uns eine Wohnsitzbestätigung zuzusenden.

 ** Ausserkantonale Teilnehmerinnen und Teilnehmer können in ihrem Wohnkanton eine Kostenbeteiligung beantragen.

GBS St. Gallen
Schule für Gestaltung
Fachklasse Grafik
Demutstrasse 115
9012 St.Gallen