Kanton St.Gallen – Gewerbliches Beruf- und Weiterbildungszentrum St.Gallen

19. Februar 2021

Klick! Und eine neue Idee ist entstanden

Christian Graf absolvierte an der Schule für Gestaltung am GBS St.Gallen den Lehrgang HF Industrial Design. Im Gespräch erzählt er uns, inwiefern ihn die Weiterbildung weitergebracht hat und woher er die Inspiration nimmt für seine Kreationen.

Christian, was hat dir am HF Lehrgang Industrial Design an der Schule für Gestaltung am GBS St.Gallen besonders gefallen?
Es hat mir gefallen, dass ich den Lehrgang berufs- und familienbegleitend durchführen konnte. Es war spannend, dass ich Mitstudierende aus diversen anderen Berufen kennenlernen und so sehr viel profitieren konnte. Gut ausgewählte Dozierende konnten uns die verschiedenen Bereiche des Industriedesigns durch spannende Module weitergeben.

Welchen Vorteil hat dir die Weiterbildung verschafft?
Die Weiterbildung hat mir den Vorteil gebracht, kreative Arbeiten gezielt und strukturiert anzugehen.

Was machst du heute, zwei Jahre, später?
Ich arbeite neben meinem angestammten Beruf als Apotheker auch selbstständig als Industriedesigner und konnte schon einige Projekte ausführen. Sehr spannende Aufträge kann ich im Bereich von Ladenumbauten von Apotheken bearbeiten. Da kann ich mein Wissen beider Berufe sehr gut miteinander vereinen.

Du hast das Lattich-Modul für uns gestaltet und auch der neue OBA-Stand: Magst du uns mehr darüber erzählen – woher nimmst du deine Inspiration, worauf achtest du?
Ich finde es sehr wichtig zu Beginn einer solchen Arbeit das Ziel des Auftrages zu verstehen. Nach einem Briefing versuche ich mich in den Auftraggeber und die Zielgruppe einzufühlen. Bei beiden Projekten standen nicht unerschöpfliche Mittel zur Verfügung. Die Herausforderung hierbei ist, dann nicht eine 0815 Lösung zu entwerfen. Meine Inspiration hole ich mir in der Natur, in Museen und Büchern. Durch die Augen offen halten macht es irgendwann klick und eine neue Idee ist entstanden.

Wann startest du deine Designkarriere? Info-Anlass am Mittwoch, 3. März 2021, 19 Uhr